IOCO
IOCO

ARNOLD SCHÖNBERG OPERA DIE GLÜCKLICHE HAND

Arnold Schönberg

Die glückliche Hand

Arnold Schönberg

Bemerkung

Uraufführung: 14.10.1924 in Wien

Ort Zeit

Nicht festgelegt.

Personen

der Mann (Bariton), die Frau (stumme Rolle), ein Herr (stumme Rolle), sechs Frauen (3 Soprane, 3 Alte), sechs Männer (3 Tenöre, 3 Bässe)

Handlung

1. Szene: Der Mann liegt auf dem Boden und ein fabelartiges Wesen scheint sich in seinem Nacken festgebissen zu haben. Die sechs Männer und Frauen im Hintergrund sprechen leise auf den Mann ein, er solle an die Wirklichkeit glauben und nicht seinen Träumen, Gefühlen und dem Unerreichbaren hintereifern. Das Fabelwesen verschwindet und der Mann springt auf.

2. Szene: Eine schöne junge Frau erscheint, gibt dem Mann einen Becher; doch während der Mann trinkt, wendet sie sich von ihm ab und dem Herren zu.

3. Szene: Der nun bewaffnete Mann kommt in eine Felsgegend; in einer Goldschmiedewerk-statt sind Arbeiter beschäftigt. Mit einem Hammerschlag lässt der Mann aus einem Stück Gold ein wunderschönes Diadem entstehen. Eine Frau sitzt in einer Höhle, der Herr hat ein Stück ihrer Kleidung abgerissen. Der Mann versucht, zu ihr zu gelangen - allerdings ohne Erfolg. Die Frau rennt davon, löst dabei einen Felsbrocken, welcher den Mann begräbt.

4. Szene: Der Felsbrocken hat sich in das Fabelwesen verwandelt und sich wieder in den Nacken des Mannes festgebissen. Der Chor spricht dem Mann jetzt keinen Mut mehr zu.
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media