IOCO
IOCO
image
HervorhebenKritikenMusicalStaatstheater am Gärtnerplatz
München, Staatstheater am Gärtnerplatz, Das Leben des Brian – Komisches Oratorium, IOCO Kritik,
avatar
Daniela Zimmermann
29. July 2021
1 views


Staatstheater am Gärtnerplatz München

Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach
Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

MONTY PYTHON’S   –   Das Leben des Brian

Ein komisches Oratorium

von Daniela Zimmermann

Keine Rezension sollte mit einem Bravo beginnen; aber lassen Sie mich heute eine Ausnahme von dieser Regel machen!  Das Leben des Brian, das “komische Oratorium”,  am Gärtnerplatztheater in München: Welch  packende  Musik, welch  ein schöner Abend.

Alles begann 1979 mit dem Film Das Leben des Brian, um jene mythisch, legendäre Kultband Monty Python und deren Mitbegründer Eric Idle. Die satirische Betrachtung um das Leben Jesus Christus wurde ein Welterfolg.  Ergänzt wurde dieser Erfolg  mit der Uraufführung in Toronto des als “komisches Oratorium” beschriebenen  Das Leben des Brian; aus der Feder von Eric Idle und dem Komponisten John Du Prez. Die Übertragung des “Oratoriums” in deutsche Worte meisterte ein Kabarettist, Thomas Pigor. So konnte am 15. Juli 2021 auch die deutschsprachige Erstaufführung in München im Gärtnerplatztheater auf die Bühne kommen.

Das Leben des Brian – Monty Pythons “komisches Oratorium”
youtube Trailer Theater am Gärtnerplatz
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Die schräge Handlung des “Oratoriums”:  Judäa, vor ca. 2.021 Jahren: Im Stall neben dem von Maria und Josef kommt Brian zur Welt. 33 Jahre später hat er Wichtigeres zu tun, als sich einem damaligen Volkshelden namens Jesus Christus anzuschließen. Naiv beginnt Brian eine Karriere als Untergrundkämpfer gegen die Römer, bis er durch einen dummen Zufall für den Messias gehalten wird. Prompt landet er vor Pontius Pilatus, wird als Aufrührer verurteilt und muss sich noch am Kreuz hängend anhören: »Always Look on the Bright Side of Life«!

Bei einem Oratorium gibt es kein Bühnenbild. Das Orchester ist im Hintergrund sichtbar und wird von Howard Arman dirigiert. Dann kommt der Chor und in der vordersten Reihe der Evangelist, Erwin Windegger, der uns diese herrlich skurrile Geschichte des Brian  mit viel Charme und Witz präsentiert, “jeder nur ein Kreuz“. An seiner Seite, die vier Solostimmen. Anna Agathonos, die mit ihrer warmen Altstimme, die alleinerziehende Mutter des Brian darstellt.  Großartig brilliant der Tenor, Maximilian Mayer als Brian und ebenso wunderbar hinreißend Julia Sturzelbaum, Sopran, als Judith, die Geliebte Brians und Mitstreiterin in der Römer feindlichen “Volksfront von Judäa“. Die Partie des   Schwanzus Longus füllt  Alexander Grassauer mit wohl timbriertem Bass.

Theater am Gärtnerplatz / Das leben des Brian - hier: vl. Anna Agathonos, Maximilian Mayer, Julia Sturzlbaum, Alexander Grassauer, Erwin Windegger © Christian POGO Zach
Theater am Gärtnerplatz / Das leben des Brian – hier: vl. Anna Agathonos, Maximilian Mayer, Julia Sturzlbaum, Alexander Grassauer, Erwin Windegger © Christian POGO Zach

Eric Idle ist ein Fan von Händels Messias und daran orientiert sich auch sein “komisches Oratorium“. Nur Brian ist nicht der Messias, nur ein Nachbar, geboren im Stall neben Jesus. Jung erwachsen, kämpft er im Untergrund gegen die Römer, und wird schließlich fälschlicher Weise, allen Beteuerungen zum Trotz, als der Messias erkannt. Das erzählt uns auch die vielschichtige Musik wieder mit ein bisschen Händel für den Messias; aber auch Jazz, Popp, Gospel, Spirituals, Schlager, Flamenco und selbst die bayerische Blasmusik fehlen nicht in dieser deutschen Erstaufführung. Das Oratoium wird von Regisseurin Nicole Claudia Weber szenisch verstärkt: So steppt mal ein Schaf (Peter Neustifter),elegant durch die Bühne, dann schwebt eine Flamenco-Tänzerin durch oder die fränkischen Barbaren zeigen sich mit wilden Hüten recht streitbar. Die Solisten bekräftigen ihren Gesang durch spielfreudige Mimik und Motorik.

Theater am Gärtnerplatz / Das leben des Brian - hier: vl .Julia Sturzlbaum, Peter Neustifter, Alexander Grassauerr © Christian POGO Zach
Theater am Gärtnerplatz / Das leben des Brian – hier: vl .Julia Sturzlbaum, Peter Neustifter, Alexander Grassauerr © Christian POGO Zach

Ausgezeichnet auch der durch die Pandemie reduzierte Chor des Gärtnerplatztheaters. Sie kommentieren köstlich die Solisten. So singen sie im Lämmerkostüm von den scharfen Schafen, oder „was ham die Römer uns schon gebracht“, erfolgt eine Aufzählung. Sie bieten mit ihrem Gesang ein Feuerwerk von musikalischem Witz. Leider kommt es auch hier zur Kreuzigung, aber was tröstliches singt der Chor „Du bist an der frischen Luft, was Besseres kann Dir nicht passieren.“ Und beim letzten Lied, das wohl berühmteste aller Songs von Monty Python  „Always Look on the Bright Side of Life“.

Alle Besucher im Gärtnerplatztheater lächeln, singen schmunzelnd mit: Standing Ovations für Ensemble, Dirigent und Orchester.

Das Leben des Brian am Gärtnerplatztheater in München; die nächsten VGorstellungen am 13.3.; 4.4.; 30.4.2021

—| IOCO Kritik Staatstheater am Gärtnerplatz |—


Tags

Alexander Grassauer
Always Look on the Bright Side of Life
Anna Agathonos
brian
daniela zimmermann
Ein komisches Oratorium
Eric Idle
Evangelist
gärtnerplatztheater
Howard Arman
Jesus Christus
John Du Prez
Judith
Julia Sturzelbaum
Maximilian Mayer
MONTY PYTHON’S   -   Das Leben des Brian
Nicole Claudia Weber
Peter Neustifter
schwanzus longus
Thomas Pigor
vorheriger Artikel
Lilienfeld, Stiftsbasilika, Fidelio – Ludwig van Beethoven, IOCO Kritik, 28.07.2021
avatar

Daniela Zimmermann

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Bregenz, Bregenzer Festspiele, WIND – Traumreisen durch unbekannte Welten, IOCO Kritik, 27.08.2021
avatar
26. August 2021
92 views
IOCO
© 2021, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media