IOCO
IOCO
image
MusicalPressemeldungTheater Bielefeld

Bielefeld, Theater Bielefeld, Premiere FRÜHLINGS ERWACHEN (SPRING AWAKENING), 18.05.2018

avatar
Redaktion
25. April 2018
1 views

bielefeld.jpg

Theater Bielefeld

Theater Bielefeld / Fassade © Theater Bielefeld
Theater Bielefeld / Fassade © Theater Bielefeld

FRÜHLINGS ERWACHEN (SPRING AWAKENING)
Duncan Sheik, Steven Sater

Buch und Liedtexte von Steven Sater // Musik von Duncan Sheik // Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind // Deutsch von Nina Schneider

PREMIERE : 18.05.18, 20:00 Uhr, Stadttheater
Die nächsten Vorstellungen : 21.05., 25.05., 05.06., 08.06., 23.06., 06.07.18

Profis und solche, die es werden wollen, stehen beim Musical Frühlings Erwachen (Spring Awakening) zusammen auf der Bühne des Stadttheaters. Das 130 Jahre alte Skandalstück von Frank Wedekind fiel Anfang des Jahrtausends den Musicalautoren Duncan Sheik und Steven Sater in die Hände, die einen ganz eigenen Weg fanden, die Geschichte zugleich alt und neu zu erzählen: Die Jugendlichen Wendla, Moritz, Melchior, ihre Freundinnen und Freunde durchleben ihre von Ignoranz, Leistungsdruck, Missbrauch und häuslicher Gewalt geprägte Pubertät wie zu Bismarcks Zeiten. Angst vorm Nicht-Versetzt-Werden, ungewollte Schwangerschaft, Weglaufen von zuhause und Selbstmord sind die Folgen des Generationenkonflikts, doch zwischen den Zeilen schwingen Momente tiefer Freundschaft und erster Liebe mit. Anders als in der Stückvorlage treten sie mit einfühlsamen Rocksongs aus dem szenischen Korsett heraus, werden Jugendliche von heute und lassen ihrer Wut und ihren Gefühlen freien Lauf. Naheliegend, hierfür in Bielefeld und Umgebung nach jungen Talenten zu suchen, die neben ihrer Leidenschaft fürs Musical und entsprechender Begabung auch noch authentisches Erleben der Stückfiguren mitbringen. Unter der Leitung von Christian Müller, Regisseur u. a. am Jungen Ensemble Stuttgart (JES), wurden sie seit Beginn der Spielzeit regelmäßig in Tanz, Gesang und Schauspiel am Theater gecoacht, bis sie bei Beginn der intensiven Probenphase auf die Profi-Musicaldarsteller Michaela Duhme, Benedikt Ivo und Marvin Kobus Schütt sowie die »Erwachsenen« Melanie Kreuter und Martin Christoph Rönnebeck trafen. Die Choreografien von Isabelle von Gatterburg verschaffen dem bewegten Seelenleben eine visuelle Wahrnehmbarkeit, im Videozugriff von Dennis Böddicker und Lena Thimm treffen die jugendlichen Stückfiguren auf ihre Darsteller. Zahava Rodrigo entwarf hierzu einen Bühnenraum, der die zerbrechliche Welt der jungen Generationen in eine eigene Ästhetik übersetzt, außerdem ein Kostümbild, das die Jugendlichen im Heute abholt. Die achtköpfige Band wird von William Ward Murta geleitet, Bielefelds bewährtem Musicalprofi am Keyboard wie am Dirigentenpult.

MUSIKALISCHE LEITUNG
William Ward Murta, geboren in Fort Smith/Arkansas und aufgewachsen in Oklahoma, ist seit 1984 Musical-Kapellmeister am Theater Bielefeld. Er übernahm die musikalische Leitung vieler Produktionen wie

Cabaret, Evita, Chicago, La Cage aux Folles, Piaf, Die Comedian Harmonists, der Uraufführung von James Lyons Für mich soll’s rote Rosen regnen, Franz Wittenbrinks Männer – Tore, Tränen und Triumphe, Sekretärinnen und Mütter, außerdem She Loves Me, Jekyll & Hyde, Me and My Girl, Crazy For You, The Scarlet Pimpernel, Chess, Company, The Birds of Alfred Hitchcock, City of Angels, Die Hexen von Eastwick, Bonnie & Clyde, Sunset Boulevard, A Little Night Music und Hochzeit mit Hindernissen.
Murta ist in Musikerkreisen ein gefragter Arrangeur; zahlreiche seiner Arrangements gehören zu den Standards von Musical- und Gala- ufführungen im In- und Ausland. Darüber hinaus komponiert Murta eigene Musicals: 1987 M … wie Marilyn und sein Werk über das Leben von Galileo Galilei, Starry Messenger (Sternenbote), das 2004 sehr erfolgreich am Theater Bielefeld uraufgeführt wurde. Zu Beginn der Spielzeit 2010/11 folgte ebenso erfolgreich die Uraufführung von The Birds of Alfred Hitchcock und in der Spielzeit 2016/17 die Uraufführung von Das Molekül.

INSZENIERUNG
Christian Müller, geboren 1979 in Jena, studierte Theaterwissenschaft und Kulturwissenschaften in Leipzig. Es folgten erste Inszenierungen in der Leipziger Off-Theaterszene und die Einladung des Stücks Toteau und der Autodieb zum Festival theaterszene europa nach Köln. 2004 begleitete er ein Theaterprojekt mit Jugendlichen aus einem Slum in Nairobi, anschließend befasste er sich mit seiner Magisterarbeit zum
Thema: Participatory Educational Theatre. Es folgten Hospitanzen am Schauspiel Chemnitz und Leipzig sowie am Burgtheater Wien und Regieassistenzen in Ingolstadt und an der Schaubühne Berlin. Von 2007 bis 2011 war er fester Regieassistent am Jungen Ensemble Stuttgart. Als Regisseur beschäftigte er sich dort mit eigenen Adaptionen, Stückentwicklungen und Jugendspielclubs. Mit Generation S wurde er 2012 zum Bundestreffen der Jugend nach Berlin eingeladen. Seit 2011 ist Christian Müller freier Regisseur mit Inszenierungen u. a. in Stuttgart, Leipzig, Esslingen, Regensburg und Bremerhaven. 2015 wurde seine Inszenierung des Texts 100 M beim Heidelberger Stückemarkt aufgeführt. Seine Regiearbeit Achtzehn Einhundertneun – Paradies wurde 2017 mit dem Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

BÜHNE UND KOSTÜME
Zahava Rodrigo, geboren 1984 in Bremen, studierte von 2004 bis 2008 Germanistik und Philosophie in Potsdam und ab 2009 Bildende Kunst mit Schwerpunkt Bühnenraum an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Sie gestaltete Bühnenräume und Kostümbilder zu Regiearbeiten von Felix Meyer-Christian/Costa Compagnie, Benjamin van Bebber, Leonie Böhm, Citizen.KANE.Kollektiv und Novoflot (u. a. Staatstheater Mainz, Opera Stabile, Kampnagel, Volksbühne, Theater Bremen). Installative und performative Arbeiten zeigte sie bisher im Cuxhavener Kunstverein, in der Bundeskunsthalle Bonn, der Städtischen Galerie Wolfsburg und bei der Ruhrtriennale 2015.

CHOREOGRAFIE
Isabelle von Gatterburg studierte Tanz an der Hogeschool voor de Kunsten, Tilburg, Niederlande. Nach ihrem Studium arbeitete sie zwei Jahre in Brüssel als freie Tänzerin und war 2008 bis 2015 für »projectpq« mit professionellen Feuer- und Cabaretshows weltweit auf Tour. Seit 2008 ist sie als Tänzerin regelmäßig für backsteinhaus produktion tätig und seit 2009 als Produktionsleitung und künstlerische Assistenz festes Mitglied der Kompanie. Als Tänzerin und choreografische Assistenz von Nicki Liszta arbeitet sie regelmäßig an verschiedenen Stadttheatern und Tanzhochschulen und ist seit 2014 ebenfalls als Tänzerin und Organisatorin Mitglied des Citizen.KANE.Kollektivs in Stuttgart.

BESETZUNG
Wendla Michaela Duhme
Melchior Benedikt Ivo
Moritz Marvin Kobus Schütt
Erwachsene Melanie Kreuter
Erwachsener Martin Christoph Rönnebeck
Martha Simone Rau
Ilse Anja David
Anna Silja Erdsiek
Marianne Adele Heinrichs
Thea Ann-Kathrin Veit
Georg Paul Erik Haverland
Otto Nick Westbrock
Hänschen Elian Latussek

—| Pressemeldung Theater Bielefeld |—


Tags

bielefeld
frank wedekind
Franz Wittenbrink
FRÜHLINGS ERWACHEN
kultur
Spring Awakening
vorheriger Artikel
Duisburg, Deutsche Oper am Rhein, Premiere Die Walküre 31.05.2018
avatar

Redaktion

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Wien, Alle Theater Österreichs stellen den Spielbetrieb ein, IOCO Aktuell, 20.11.2021
avatar
20. November 2021
IOCO
© 2021, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media