IOCO
IOCO
image
OperPremierenPressemeldungStaatsoper Stuttgart

Stuttgart, Oper Stuttgart, Ariodante von Georg Friedrich Händel, 05.03.2017

staatsoper stuttgart
21. February 2017
11 views

Oper_Stuttgart_1zeilig_rotNEU

Oper Stuttgart

Staatsoper Stuttgart / Ariodante © Foto : Martin Sigmund, © Gestaltung: Discodoener.
Staatsoper Stuttgart / Ariodante © Foto : Martin Sigmund, © Gestaltung: Discodoener.

Ariodante  von Georg Friedrich Händel

Premiere Sonntag, 05. März 2017, 18 Uhr,  weitere Vorstellungen: 12.| 15. | 21. | 25. März 2017 03. | 11. | 15. | 18. | 21. April 2017

Am Sonntag, 5. März 2017, um 18 Uhr feiert Ariodante, eine der späten Opern Georg Friedrich Händels, an der Oper Stuttgart Premiere. Es inszenieren Jossi Wieler und Sergio Morabito. Am Pult des Staatsorchesters ist Giuliano Carella zu Gast, der als künstlerischer Partner des Regieduos in Stuttgart jüngst große Erfolge mit Verdis Rigoletto und Bellinis Die Puritaner feierte. Bühne und Kostüme entwirft Nina von Mechow. Nachdem sie für das Kostümbild von La Juive, Katja Kabanova, Die glückliche Hand / Schicksal, Tristan und Isolde, Rigoletto und zuletzt Fidelio verantwortlich zeichnete, wird Ariodante die erste gemeinsame Arbeit der Künstlerin mit Jossi Wieler und Sergio Morabito sein, bei der sie auch die Bühne entwirft. Der Lichtdesigner und Videokünstler Voxi Bärenklau entwickelt das Beleuchtungs- und Videokonzept.

Staatsoper Stuttgart / Diana Halle - Ariodante © Martin Sigmund
Staatsoper Stuttgart / Diana Halle – Ariodante © Martin Sigmund

In der Neuproduktion von Händels Oper wird es gleich mehrere wichtige Rollendebüts geben: In der Titelrolle debütiert Ensemblemitglied Diana Haller, die in den vergangenen Jahren als gefragte Händel-Interpretin europaweit große Erfolge feierte. An ihrer Seite singt Ensemblemitglied Ana Durlovski erstmals die Partie der Ginevra. Josefin Feiler, ebenfalls Stuttgarter Ensemblemitglied, gibt ihr Debüt als Dalinda. Countertenor Christophe Dumaux, regelmäßiger Gast an den großen Opernhäusern weltweit, wird als Polinesso sein Haus- und Rollendebüt geben. In der Partie des Königs ist der gefragte Barockinterpret Matthew Brook an der Oper Stuttgart zu Gast. Ensemblemitglied Sebastian Kohlhepp, dem Stuttgarter Publikum bereits seit seinen gefeierten Debüts in Niccolò Jommellis Berenike, Königin von Armenien und in Händels Alcina als Barock-Interpret bekannt, ist Ariodantes Bruder Lurcanio.

Staatsoper Stuttgart /Ana Durlovski - Ginevra © Martin Sigmund
Staatsoper Stuttgart /Ana Durlovski – Ginevra © Martin Sigmund

Ariodante, ein junger italienischer Ritter, hat im schottischen Heer Karriere gemacht. Dem Aufsteiger wird die Hand von Prinzessin Ginevra versprochen, was ihn zugleich in den Rang des Thronfolgers katapultiert: Doch Polinesso, der von Ginevra abgewiesene Herzog von Albany, setzt die Identitäts- und Glückssuche der Liebenden einer grausamen Bewährungsprobe aus. Am Morgen des Hochzeitsstages kommt es zum Eklat. Die Lebensentwürfe der gegen alle Konvention vereinten Liebenden Ariodante und Ginevra zerbrechen.

Musikalische Leitung Giuliano Carella,  Regie und Dramaturgie Jossi Wieler, Sergio Morabito, Bühne und Kostüme Nina von Mechow, Beleuchtungs- und Videokonzept Voxi Bärenklau

Besetzung:  König Matthew Brook, Ariodante Diana Haller, Ginevra Ana Durlovski
Lurcanio Sebastian Kohlhepp, Polinesso Christophe Dumaux / Gerald Thompson (11. | 15. | 18. | 21. April 2017), Dalinda Josefin Feiler, Odoardo Philipp Nicklaus
Staatsorchester Stuttgart


Die Regisseure Jossi Wieler und Sergio Morabito über Händels Ariodante:

Sergio Morabito:
„Händels Oper – die wider jede Konvention mit dem unbeschwerten ,Happy End‘ einer Hochzeit beginnt – feiert eine Kultur der Verwandlung, Verkleidung und Verführung. Doch zugleich wird das Versagen ihres Theater- und Gesellschaftsmodells vorgeführt: Polinesso, Saboteur und Ideologe einer neuen Zeit, verwandelt die Illusionsmaschine in einen Mordmechanismus. Das ,alte Theater‘ bricht zusammen.“

Jossi Wieler:
„Die Inszenierung ist auch eine Hommage an unsere Theater als unverzichtbare Orte, an denen wir mit Gesellschaft, Identität, Gedanken, Erfahrungen und Träumen spielerisch und kreativ experimentieren können.“
Begleitveranstaltungen zu Ariodante
Öffentliche Probe   Samstag, 11. Februar 2017, 9.45 – 11.30 Uhr, Opernhaus
Die Regisseure geben Einblicke in die Probenarbeit.

Einführungsmatinee
Sonntag, 26. Februar 2017, 11 Uhr im Opernhaus, Foyer I. Rang Das Produktionsteam gibt interessierten Opernbesuchern einen Einblick in die Konzeption der Neuinszenierung.

Nach(t)gespräche   Sonntag, 12. März 2017,  Samstag, 25. März 2017
Das Produktionsteam beantwortet im Anschluss an die Vorstellung Fragen der Zuschauer. PMOSt

Premiere Ariodante an der Oper Stuttgart: Sonntag, 05. März 2017, 18 Uhr,  weitere Vorstellungen: 12.| 15. | 21. | 25. März 2017 03. | 11. | 15. | 18. | 21. April 2017

 

 


Tags

ariodante
Barock
georg friedrich händel
kultur
Oper Stuttgart
Opernhaus Stuttgart
Philipp Nicklaus
Premiere
Sergio Morabito
staatsoper stuttgart
staatsorchester stuttgart
vorheriger Artikel
Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, Premiere b.31 – Obelisco – SH-BOOM! 01.04.2017

staatsoper stuttgart

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Hamburg, Elbphilharmonie, LEERER SAAL, VOLLES ROHR Konzert mit Wayne Marshall, 02.11.2020
30. October 2020
4 views
Stuttgart, Staatsoper Stuttgart, Hänsel und Gretel – Engelbert Humperdinck, IOCO Kritik, 13.02.2022
avatar
Peter Schlang
14. February 2022
141 views
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media