IOCO
IOCO
image
OperPremierenPressemeldungStaatstheater Nürnberg

Nürnberg, Staatstheater Nürnberg, Premiere Die Italienerin in Algier, 21.01.2017

Staatstheater Nürnberg
17. January 2017
8 views

nuernberg.jpg

Staatstheater Nürnberg

Staatstheater Nürnberg © Ludwig Olah
Staatstheater Nürnberg © Ludwig Olah

Italienerin in Algier (L’Italiana in Algeri)

 Am Samstag, 21. Januar, um 19.30 Uhr, feiert das Staatstheater Nürnberg eine weitere Premiere der italienisch/französischen Regisseurin Laura Scozzi, die mit Rossinis Die Italienerin in Algier (L’Italiana in Algeri) bereits ihre sechste Produktion in Nürnberg herausbringt. Weitere Vorstellungen 24.1.2017, 28.1.2017, 1.2.2017, 5.2.2017, 12.2.2017, 26.2.2017. Die Musikalische Leitung des Rossinischen Belcanto-Feuerwerks hat der 1. Kapellmeister Guido Johannes Rumstadt, der mit Laura Scozzi bereits bei „Benvenuto Cellini“ in Nürnberg zusammengearbeitet hat. Das Bühnenbild für die rasante Opera buffa mit zahlreichen Szenenwechseln entwickelte Natacha Le Guen de Kerneizon, die Kostüme für das farbenprächtige Verwirrspiel schuf Tal Shacham.

Die Rossini-Komödie ist komplett aus dem Ensemble des Staatstheater Nürnberg und dem Internationalen Opernstudio Nürnberg besetzt: Als mutige Isabella stürzt sich die österreichische Mezzosopranistin Ida Aldrian ins orientalische Abenteuer, um ihren geliebten Lindoro, gesungen vom deutschen Tenor Martin Platz, aus der Sklaverei zu befreien. Mustafà, den Bey von Algier, dem die junge Dame aus Italien als Neuzugang in seinem Harem wie gerufen kommt, singt der ungarische Bariton Marcell Bakonyi. Dessen verschmähte Gattin Elvira übernimmt die Japanerin Ina Yoshikawa, ihre Vertraute Zulma die Russin Irina Maltseva*, den Hauptmann der Korsaren Haly gibt der koreanische Bassbariton Wonyong Kang*. Taddeo, den Begleiter Isabellas, der sich als ihr Onkel ausgibt, spielt der türkische Bariton Levent Bakirci. (* Internationales Opernstudio Nürnberg)

Einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Premiere bietet die Reihe „Oper aktuell“ am Montag, 16. Januar, um 18 Uhr, im Gluck-Saal. Dort wird Musiktheaterdramaturgin Christina Schmidl zusammen mit dem Regieteam Laura Scozzis Inszenierungskonzept vorstellen. Anschließend sind die Besucher eingeladen, einen Teil der Bühnen/Orchesterprobe an diesem Abend mit zu verfolgen. PMStthNü

Die Italienerin in Algier (L’Italiana in Algeri): Premiere 21.1.2017, Weitere Vorstellungen 24.1.2017, 28.1.2017, 1.2.2017, 5.2.2017, 12.2.2017, 26.2.2017.

—| Pressemeldung Staatstheater Nürnberg |—


Tags

Guido Johannes Rumstadt
italiana in algeri
italienerin in algier
Laura Scozzi
Marcell Bakonyi
opera buffa
Premiere
rossini
Staatstheater Nürnberg
Tal Shacham
vorheriger Artikel
Hamburg, Elbphilharmonie, Chicago Symphony Orchestra und Riccardo Muti, IOCO Kritik, 16.01.2017

Staatstheater Nürnberg

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Hamburg, Elbphilharmonie, LEERER SAAL, VOLLES ROHR Konzert mit Wayne Marshall, 02.11.2020
30. October 2020
4 views
Osnabrück, Theater am Domhof, Die Nacht von Lissabon – Erich Maria Remarque, IOCO Kritik, 25.09.2020
avatar
Redaktion
26. September 2020
22 views
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media