IOCO
IOCO
image
Alte Oper FrankfurtPressemeldung

Frankfurt, Alte Oper Frankfurt, SALUT SALON. Die Nacht des Schicksals, 08.03.2014

Alte Oper Frankfurt
07. March 2014
9 views
aof_logo.gif
Frankfurt / Alte Oper © IOCO
Frankfurt / Alte Oper © IOCO

Semmel Concerts präsentiert: SALUT SALON. „Die Nacht des Schicksals“

 
Samstag, 08. März 2014, Großer Saal, 20.00 Uhr
 
Wer würde nicht gern mal Schicksal spielen? Die vier Musikerinnen von Salut Salon haben sich den Spaß gegönnt und einen kurzweiligen Konzertabend unter dem Motto „Die Nacht des Schicksals“ kreiert. Das spritzige Kammermusikensemble aus Hamburg mit Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige und Gesang), Sonja Lena Schmid (Cello) und Anne-Monika von Twardowski (Klavier) ist mit seinem brandneuen Programm nun auf Tour. Die Damen im kleinen Schwarzen und High-Heels besitzen die seltene Fähigkeit, den wichtigen Dingen wie den Nebensächlichkeiten des Lebens nicht nur Sinn, sondern auch Unsinn abzugewinnen. In ihrer selbstironischen Show sorgen sie technisch virtuos für neue Verbindungen und musikalisch für überraschende Begegnungen. Am Samstag, dem 8. März 2014, um 20.00 Uhr bereitet Salut Salon dem Publikum im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt eine „Nacht des Schicksals“.
 
Rund um das Thema „Schicksal“ interessieren sich die vier Hamburgerinnen für die Bruchstellen, im Leben und in der Musik. Es geht um Werden und Vergehen, Finden und Verlieren, Verliebtheiten und große Liebe. Teils für Orchester, teils für  Solo-Instrumente geschriebene Klassiker wurden ganz neu für Klavier, Cello und zwei Geigen arrangiert. Mal ertönt ein Tango mit all seiner Melancholie, und dann reißt die Leichtigkeit eines slawischen Tanzes von Dvo?ák die Musikerinnen und das Publikum mit. Damit nicht genug: Auch Filmmusik, brasilianische Rhythmen, Zigeunermusik. Folk, Pop und eigene Chansons können die Kammermusik bereichern. Darüber hinaus darf Handpuppe Oskar nicht fehlen. Das Salut-Salon-Maskottchen hat eine schicksalhafte Begegnung, mit dem Mond… Das Quartett mischt alles sehr gekonnt und versteht es, sein Publikum immer wieder mit witzigen Einfällen zu überraschen. Die vier Hamburgerinnen sind nun schon seit mehr als zehn Jahren auf den Bühnen der Welt zuhause. Zuletzt waren sie 2012 mit ihrem Jubiläumsprogramm „Dichtung & Wahrheit“ zu Gast in der Alten Oper Frankfurt.
 
Salut Salon wurde 2002 von Angelika Bachmann und Iris Siegfried gegründet. Die beiden spielten schon im Schulorchester zusammen, gründeten während des Studiums eine WG und gingen zu zweit auf Weltreise, die sie mit Straßenmusik finanzierten. Angelika Bachmann (Geige) trat schon im Alter von sieben Jahren als Solistin mit Orchestern wie den Hamburger Symphonikern auf, sammelte Erfahrung bei TV-Auftritten und gewann zahlreiche erste Bundespreise bei „Jugend musiziert“. Auch Iris Siegfried (Geige und Gesang) erntete schon früh als Preisträgerin von „Jugend musiziert“ musikalische Lorbeeren. Ihr Gesangstalent bewies sie später bei Auftritten in verschiedenen Chören und A-Cappella-Gruppen. 2011 erhielten Angelika Bachmann und Iris Siegfried das Bundesverdienstkreuz als Anerkennung für ihre ehrenamtliche musikalische Arbeit mit Kindern. Das Quartett wird komplett durch die Cellistin Sonja Lena Schmid und Anne-Monika von Twardowski am Klavier.
 
Semmel Concerts in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt
 
—| Pressemeldung Alte Oper Frankfurt |—

Tags

Alte Oper Frankfurt
anerkennung
hamburger symphoniker
ioco
Karten
Klassik
Verdi
vorheriger Artikel
Wiesbaden, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, PREMIERE: La Calisto – Eine göttliche Affäre, 08.03.2014

Alte Oper Frankfurt

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Hamburg, Elbphilharmonie, LEERER SAAL, VOLLES ROHR Konzert mit Wayne Marshall, 02.11.2020
30. October 2020
4 views
Osnabrück, Theater am Domhof, Die Nacht von Lissabon – Erich Maria Remarque, IOCO Kritik, 25.09.2020
avatar
Redaktion
26. September 2020
22 views
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media