IOCO
IOCO
image
PressemeldungWiener Musikverein

Wien, Wiener Musikverein, SAISONFINALE im Musikverein, 21.05.2013

Wiener Musikverein
21. May 2013
3 views

musikverein.gif

Wiener Musikverein

Wien-Musikverein-3-c-IOCO

SAISONFINALE im Musikverein

 __________
 

Matthias Goerne singt Schubert

„Ich träumte von bunten Blumen und wie sie wohl blühen im Mai …“ Der Traum, von dem Schubert singt, ist blühende Realität. Der Mai lockt mit Blütenpracht hinaus ins Grüne. Und doch gibt’s Gründe, sich mitten im Frühsommer auf Winterreise zu begeben. Vor allem dann, wenn Schubert-Interpreten wie Matthias Goerne und Christoph Eschenbach am Werk sind. Eschenbach, vor und neben seiner großen Dirigentenkarriere einer der bedeutendsten deutschen Pianisten, und Goerne, der genuine Liedinterpret – sie führen an drei Abenden ins Tiefinnerste der Schubert-Welt. „Die schöne Müllerin“, „Winterreise“, „Schwanengesang“. Solche Reisen sind immer an der Zeit.
 
21. Mai 2013, 19.30 “Die schöne Müllerin”
23. Mai 2013, 19.30 “Winterreise”
25. Mai 2013, 19.30 “Schwanengesang”
 
 
__________
 

András Schiff

 
Sie gelten als Dioskuren der deutschen musikalischen Romantik: Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy. Verwandt im Geist, verbunden im Gefühl, waren sie sich im Innersten nahe. Der scheinbar Lichtere (Mendelssohn) und der Dunkel-Melancholische (Schumann) – sie spiegelten sich ineinander und wuchsen aneinander. András Schiff bringt beide nun zusammen. Schumann und Mendelssohn: ein faszinierendes Doppelporträt zum Saisonabschluss des Zyklus „Großen Solisten“.
 
22. Mai 2013, 19.30
 
__________
 

Christian Thielemann dirigiert Wagner

„Mit Wagner hat mich regelrecht der Schlag getroffen, und ich wusste: Das ist es!“ So liest man’s in Christian Thielemanns Buch „Mein Leben mit Wagner“. Musikfreunde in aller Welt kommentieren dieses Zusammentreffens genau so: Das ist es! Thielemann und Wagner sind quasi Synonyme geworden. Seit Beginn der Saison wirkt der tonangebende Wagner-Dirigent in Dresden: exakt dort, wo Richard Wagner selbst als Königlich Sächsischer Hofkapellmeister am Pult stand. Näher kann man Wagner nicht kommen. Im Musikverein hört man’s zu Wagners 200. Geburtstag. Thielemann dirigiert die Sächsische Staatskapelle mit Werken aus Richard Wagners Dresdner Zeit. Es singt Johann Botha.
 
26. Mai 2013, 19.30
 
__________
 

Auftrag “Hoffnung”

 
Am Ende bleibt: das Prinzip Hoffnung. Auf dieses Ziel hin hat Thomas Daniel Schlee seine Zweite Symphonie geschrieben, ein Auftragswerk der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien zum 200-Jahr-Jubiläum. „Spes unica“ nennt er den zentralen zweiten Satz dieses Werks. Die Hoffnung ist der Musik eingeschrieben, implizit und explizit. „Die Zweite Symphonie“, so Schlee selbst über sein neues Werk, „behandelt für mich ganz wesentliche Fragen des Menschseins, wieder unter einem religiösen Aspekt.“ Bruckners Neunte, die an der Seite von Schlees neuem Werk aufgeführt wird, passt ideal dazu. Die Wiener Symphoniker spielen unter Manfred Honeck.
 
16. Juni 2013, 19.30
 
__________
 
All inclusive
 
Bevor Sie Ihren Urlaub unter vielleicht dieser Devise antreten, sollten Sie sich das unbedingt geben: „All inclusive“, das Programm der vier flotten jungen Posaunisten, die sich Trombone Attraction nennen. Musikalisch reicht eine solche All-Inclusive-Tour, needless to say, vom Barock bis zum Jazz. Aber was ist sonst noch zu erwarten? Die vier Posaunisten erklären es selbst, vollmundig, spitzbübisch: „Juveniler Charme, Spielwitz auf höchstem Niveau, facettenreiche Musik, Kreativität, Liebe zum Detail, ein klein wenig Selbstironie und viel Humor sind im Kartenpreis mit inbegriffen. Die Getränke an der Bar sind bitte selbst zu bezahlen.“
 
7. Juni 2013, 20.00
—| Pressemeldung Musikverein Wien |—
 
 

Tags

Bruckner
Christian Thielemann
die schöne müllerin
felix mendelssohn bartholdy
Karten
manfred honeck
matthias goerne
richard wagner
Robert Schumann
ticketskauf
Wiener Musikverein
vorheriger Artikel
Hamburg, Staatsoper Hamburg, Olga Peretyatko als Adina, 21./30.05./01./06.06.02013

Wiener Musikverein

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Osnabrück, Theater am Domhof, Das Waldhaus – Politkrimi – R. Kricheldorf, IOCO Kritik, 29.05.2021
avatar
Redaktion
29. May 2021
8 views
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media