IOCO
IOCO
image
PressemeldungSalzburg Landestheater

Salzburg, Salzburger Landestheater, Allgemein positive Trendwende am Salzburger Landestheater Theaterausschusses vom 17.02.2011

avatar
Redaktion
23. February 2011
3 views

Salzburger Landestheater.gif

Salzburger Landestheater

Allgemein positive Trendwende am Salzburger Landestheater

Sitzung des Theaterausschusses vom 17. Februar 2011

Am gestrigen , 17. Februar 2011, tagte der Theaterausschuss im Salzburger Landestheater.

Im Zentrum der Sitzung stand die allgemein positive Trendwende, die mit dem Wirtschaftsjahr 2009/2010 begonnen hat.

Der Vorsitzende des Theaterausschusses, Kulturreferent LH-Stv. David Brenner erklärte im Anschluss an die gestrige Sitzung: “Der gefühlte Aufschwung des Landestheaters zeigt sich auch in den nüchternen Zahlen. Intendant Carl Philip von Maldeghem hat das Theater mit einer Gesamtauslastung von rund 72% übernommen, derzeit stehen wir bei mehr als 85%. Die hervorragende Entwicklung, die sich bereits in der ersten Spielzeit unter seiner Intendanz abzeichnete, setzt sich auch heuer nahtlos fort. Mein Kompliment an Intendant von Maldeghem und sein gesamtes Team für diese tolle Bilanz und die ausgezeichnete Arbeit, die hier geleistet wurde”.

Der Intendant, Dr. Carl Philip von Maldeghem, berichtete dem Theaterausschuss im Detail zur laufenden Spielzeit. Der in der Spielzeit 2009/2010 begonnene Aufwärts-Trend, so ist schon jetzt zu prognostizieren, setzt sich fort: “Die Gesamtauslastung aller 156 bis einschließlich 31. Jänner 2011 gespielten Vorstellungen betrug – bei 70.083 Besuchern – 85,47%. Dies entspricht einer Steigerung von 9.905 Besuchern und einer Auslastungssteigerung von 5,92%-Punkten im Vergleich zum Vorjahr.”, so von Maldeghem. Er ging in seinen Erläuterungen auf die einzelnen Produktionen der Spielzeit 2010/2011 ein und nannte im besonderen äußerst erfolgreichen Stücke wie “Nathan der Weise”, “Die Glasmenagerie”, “Der fliegende Holländer”, das Weihnachtsstück “König Badeschwamm”, die deutschsprachige Erstaufführung von “Der Himmel über Berlin”, das Ballett “Romeo und Julia” sowie die erste Salzburger Ballettwoche im Jänner 2011. Schon jetzt können, nach Angaben von Maldeghem, die Buchungszahlen für den weiteren Verlauf der Spielzeit 2010/2011 als positiv eingeschätzt werden. Mit einem kurzen Ausblick auf das Musical “The Sound of Music” wurde ein zentrales Projekt der kommenden Spielzeit 2011/2012 in Aussicht gestellt.

“Das Wirtschaftsjahr 2009/2010 konnte bilanziell sehr positiv abgeschlossen werden. Im Allgemeinen kann von einer Trendwende bei Besucherzahlen und Auslastung für das Salzburger Landestheater gesprochen werden”, so Mag. Stefan Bammer, MBA, der seit 1. Januar 2011 als Kaufmännischer Direktor am Salzburger Landestheater tätig ist.

Bammer konnte im weiteren Verlauf diesen positiven Trend mit folgenden Zahlen belegen:

“Die Betriebserträge lagen mit € 2,912 Mio. über den budgetierten Werten, wobei die Einnahmen aus den Vorstellungen um € 397.000 über dem Budget und € 293.000 über jenen des Vorjahrs lagen. Grund für diese erfreuliche Entwicklung war die Steigerung der Anzahl der Vorstellungen von 266 (Spielzeit 2008/09) auf 333 (2009/10), die damit den höchsten Wert seit der Spielzeit 2000/01 erreichte.”

Die Anzahl der Abonnements konnte mit Stand 31. Jänner 2011 gegenüber demselben Zeitpunkt des Vorjahres um 11% auf 7415 gesteigert werden.

Pressemeldung Salzburger Landestheater


Tags

Ballett
Bericht
Erstaufführung
Fliegende Holländer
Intendant
kultur
Musical
Theater
vorheriger Artikel
Düsseldorf, Robert Schumann Musikschule, Berlinale: RSH-Student Felix Rösch gewinnt Score Competition 2011
avatar

Redaktion

Andere Artikel des Autorsweitere Artikel
Osnabrück, Theater am Domhof, Das Waldhaus – Politkrimi – R. Kricheldorf, IOCO Kritik, 29.05.2021
avatar
29. May 2021
26 views
Bregenz, SOV Symphonieorchester Vorarlberg, IOCO stellt vor, 09.04.2021
bregenzer festspiele
09. April 2021
21 views
IOCO
© 2022, Alle Rechte vorbehalten.

Quick Links

KontaktImpressumDatenschutzerklärung

Social Media